Exzenterschleifer Test 11/2022: Die besten Modelle im Vergleich

Exzenterschleifer Test

Exzenterschleifer zählen zu den Schwingschleifer und werden für sehr viele verschiedene Einsatzzwecke genutzt. Sie eigenen sich am besten für das Abschleifen von Möbeln oder auch beim Polieren von Autos. Selbst größere Flächen lassen sich damit bearbeiten, wobei sich hier ein größerer Schleifteller empfiehlt. Das Schleifbild ist gleichmäßig, bei einer hohen Abtragsleistung. Was können die jeweiligen Exzenterschleifer tatsächlich leisten und wie halten sie die schwierigen Bedingungen aus? Unsere Werkstatt wurde staubig, bei der Suche nach dem besten Exzenterschleifer. In unserem Exzenterschleifer Test haben wir die besten Modelle für Sie getestet und für eine unabhängige Meinung, die Produkte selbständig erworben.

Welcher Exzenterschleifer ist der beste? -So haben wir getestet:

  • Schleifergebnisse (45%)
  • Handhabung (20%)
  • Leistung (20%)
  • Verarbeitung (15%)

Unserer Meinung nach ist der Akku Exzenterschleifer von Makita eines der besten in diesem Segment. Ein großes Plus konnte das Gerät in der Handhabung mit dem Akkubetrieb gewinnen. Vibrationen wurden für eine sichere Führung sehr gut abgefangen. Trotz dessen hat der Exzenterschleifer genügend Leistung für die meisten Zwecke. Am Schleifbild konnten wir glücklicherweise nichts kritisieren.

Die besten Exzenterschleifer im Tabellenvergleich

Abbildung
Makita DBO180Z Akku-Exzenterschleifer 18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Blau,...
DeWalt Exzenterschleifer (mit Absaugung, Staubfangbehälter, staubgeschütztem...
Bosch Professional 18V System Akku Exzenterschleifer GEX 18V-125 (inkl....
Bosch Home and Garden Exzenterschleifer PEX 220 A (220 Watt, im Karton)
Modell
Makita Akku-Exzenterschleifer
DeWalt Exzenterschleifer
Bosch Akku Exzenterschleifer
Bosch Exzenterschleifer PEX
Testnote
-
-
-
-
Amazon Rezensionen
7.001 Bewertungen
2.492 Bewertungen
1.082 Bewertungen
4.047 Bewertungen
Besonderheiten
Trotz Akku ausreichend Leistung
Eigene Absaugung effektiv
Praktische L-Boxx
Leichtes Gewicht
Preis
85,99 €
86,99 €
134,90 €
49,95 €
Abbildung
Makita DBO180Z Akku-Exzenterschleifer 18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Blau,...
Modell
Makita Akku-Exzenterschleifer
Testnote
-
Amazon Rezensionen
7.001 Bewertungen
Besonderheiten
Trotz Akku ausreichend Leistung
Preis
85,99 €
Abbildung
DeWalt Exzenterschleifer (mit Absaugung, Staubfangbehälter, staubgeschütztem...
Modell
DeWalt Exzenterschleifer
Testnote
-
Amazon Rezensionen
2.492 Bewertungen
Besonderheiten
Eigene Absaugung effektiv
Preis
86,99 €
Abbildung
Bosch Professional 18V System Akku Exzenterschleifer GEX 18V-125 (inkl....
Modell
Bosch Akku Exzenterschleifer
Testnote
-
Amazon Rezensionen
1.082 Bewertungen
Besonderheiten
Praktische L-Boxx
Preis
134,90 €
Abbildung
Bosch Home and Garden Exzenterschleifer PEX 220 A (220 Watt, im Karton)
Modell
Bosch Exzenterschleifer PEX
Testnote
-
Amazon Rezensionen
4.047 Bewertungen
Besonderheiten
Leichtes Gewicht
Preis
49,95 €

Platz 1: Makita DBO180Z Akku-Exzenterschleifer Test

Makita DBO180Z Akku-Exzenterschleifer 18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Blau,...
7.001 Bewertungen
Makita DBO180Z Akku-Exzenterschleifer 18 V (ohne Akku, ohne Ladegerät), Blau,...
  • Lieferung im Karton ohne Akku, ohne Ladegerät, ohne Koffer
  • Handlicher Akku-Exzenterschleifer für exzellentes Finish
  • Staubabsaugung durch die Grundplatte oder Fremdabsaugung anschließbar

makita exzenterschleifer testNeben vielen akkubetriebenen Handwerkszubehör bietet Makita dazu auch einen hochwertigen Exzenterschleifer an. Der Akku muss separat erworben werden und die Absaugung erfolgt durch die Grundplatte oder einen externen Staubsauger. Die Bedienung ist sehr einfach und erfolgt durch eine einzige Taste. Beim Drücken der Ein-Taste startet die Makita in der höchsten Stufe. Beim nochmaligen Betätigen verlangsamt sich die Drehzahl und ist in 3 Stufen einstellbar.

Die Lieferung erfolgt schnell wie immer und die Verpackung ist unkompliziert. Im Lieferumfang befindet sich eine 120er-Schleifscheibe, ein Staubfangbeutel sowie ein kleiner Staubfangbehälter. Die Makita ist klein und handlich. Je nach Akku ist der Exzenterschleifer nicht allzu schwer.

Für unseren Praxistest verwendeten wir 2 5ah Akkus. Wir konnten unseren Industriestaubsauger Kärcher WD 3 P problemlos anschließen. Der Schleifer ist sehr gut verarbeitet und tut genau was er soll: Gut schleifen. Beim Polieren eines Autos ist uns die Leistung nicht negativ aufgefallen und auch kein störendes Kabel war im weg. Man muss ihn einfach horizontal mit dem Eigengewicht oder vertikal mit leichtem Druck gleiten lassen. Auf keinen Fall mit viel Druck, sonst entstehen unerwünschte Ergebnisse. Mit unseren Akkus konnten wir über 4h am Stück problemlos schleifen und wenn man den Akku wechselt gibts kein Limit mehr.

Alles in allem lässt sich der Exzenterschleifer von Makita für den Hausgebrauch gut empfehlen. Die Klettscheiben halten gut, auch nach mehrmaligem an- und abziehen. Das Schleifbild ist ebenfalls zufriedenstellend. Lediglich beim Staubbehälter müssen wir einen Stern abziehen. Dieser öffnet sich viel zu leicht Diesen Exzenterschleifer finden Sie hier bei Amazon. 

Platz 2: DeWalt Exzenterschleifer Test

Angebot
DeWalt Exzenterschleifer (mit Absaugung, Staubfangbehälter, staubgeschütztem...
2.492 Bewertungen
DeWalt Exzenterschleifer (mit Absaugung, Staubfangbehälter, staubgeschütztem...
  • Die kraftvolle Schleifmaschine besticht durch extrem niedrige Vibrationen sowie durch eine...
  • Ergebnis: Elektronischer Sanftanlauf und Drehzahl-Konstanthaltung sorgen für eine materialgerechte...
  • Staubfrei schleifen: Das Schleifgerät überzeugt mit effektiver Staubabsaugung und...

dewalt exzenterschleifer testBeim nächsten Exzenterschleifer handelt es sich diesmal um eine kabelbetriebene Maschine vom Hersteller DeWalt. Mit 280 Watt hat dieser Exzenterschleifer Power ohne Ende. Die Drehzahl ist stufenlos einstellbar und der Powerknopf liegt praktisch auf der Stirnseite. Das Gerät liegt mit 1,4kg sehr praktisch in der Hand und das Gehäuse besteht aus Plastik. Damit sind Stromschläge nicht möglich.

Der Exzenterschleifer kam gut verpackt im Dewalt-typischen gelben Karton an. Ein Koffer wurde nicht mitgeliefert. Im Lieferumfang befindet sich das Hauptgerät, der Staubauffangsack und ein 80er-Schleifpapier. Das Kabel ist mit 4 Meter verhältnismäßig lang und lässt sich deshalb gut anschließen.

Der Staubsack wird mit einem Bajonettverschluss sicher angebracht und dann geht es auch direkt zu Arbeit. Für so ein kleines Gerät hat dieser Exzenterschleifer mächtig Leistung. Wir konnten damit sogar unsere Kellerbetonwände abschleifen. Dabei wird beim Schleifen die Drehzahl konstant gehalten und Vibrationen werden gedämpft. Für die Einhandführung ist das optimal. Noch besser ist die Staubabsaugung. Ohne eine Absauganlage fängt der Staubfangbeutel 90% des Abtriebs ein. Zudem hält sich die Geräuschkulisse für einen Schleifer in einem guten Rahmen.

DeWalt meint es mit diesem Exzenterschleifer ernst und legt den Fokus auf den professionellen Betrieb. Die Haltbarkeit und Verarbeitung sind exzellent. Das Klettband bleibt auch nach vielen Wechseln 100% auf dem Teller haften. Dies haben wir von mach anderen Herstellern anders erlebt. Nervig ist nur der kleine Staubbeutel, welcher schnell voll wird und umständlich zu reinigen ist. Auch hätten wir uns ein Transportkoffer gewünscht. Diesen Exzenterschleifer finden Sie hier bei Amazon. 

Platz 3: Bosch Professional Akku Exzenterschleifer Test

Bosch Professional 18V System Akku Exzenterschleifer GEX 18V-125 (inkl....
1.082 Bewertungen
Bosch Professional 18V System Akku Exzenterschleifer GEX 18V-125 (inkl....
  • Ergonomisch und intuitiv: optimale Werkzeugkontrolle durch hervorragende Balance, ergonomische...
  • Schneller Arbeitsfortschritt und verlängerte Lebensdauer: dank bürstenlosem Motor und Bosch...
  • Professional 18V System. Ultimative Leistung. Maximale Freiheit. Alle Akkus sind mit neuen und...

bosch akku exzenterschleifer testUnser weiteres Testgerät ist diesmal ein akkubetriebener Exzenterschleifer vom Hersteller Bosch. Der Motor ist bürstenlos und somit für eine längere Lebensdauer sorgen. Der kleine Kraftzwerg ist für den professionellen Einsatz ausgelegt. Die Bedienung ist sehr einfach und intuitiv zu bedienen.

Mitgeliefert wird neben dem Bosch Hauptgerät lediglich ein Staubbeutel und ein Schleifpapier. Beim Koffer handelt es sich dabei um die L-Boxx, in dem die Geräte perfekt reinpassen. Die Verarbeitung an sich ist tadellos und dem Hersteller entsprechend wertig. Die Technik ist kompromisslos entwickelt und für Handwerker und Co ausgelegt. Das Schleifergebnis ist tadellos und die hervorragende Ergonomie sorgt für eine optimale Werkzeugkontrolle. Der Geräuschpegel ist relativ gering und im Leerlauf mit anderen Geräten verglichen angenehm leise. Die eigene Absaugung funktioniert, wenn auch nicht optimal. Eine externe Absaugung ist empfehlenswert. Mit unserem 2,0AH Akku reichte der Akku für 45 Minuten Arbeitseinsatz.

Insgesamt sind wir mit der Bosch Qualität sehr zufrieden. Dieser Exzenterschleifer kann mit Netzgeräten problemlos mithalten und gleicht fehlende Leistung mit der Handlichkeit aus. Die Leistung reicht für 90% aller Zwecke problemlos aus. Besonders praktisch ist die L-Boxx, welche für dieses Gerät perfekt passt. Wir hätten uns von diesem Preis nur einen Akku oder ähnliches gewünscht. Diesen Exzenterschleifer finden Sie hier bei Amazon. 

Platz 4: Bosch Exzenterschleifer PEX 220 A Test

Angebot
Bosch Home and Garden Exzenterschleifer PEX 220 A (220 Watt, im Karton)
4.047 Bewertungen
Bosch Home and Garden Exzenterschleifer PEX 220 A (220 Watt, im Karton)
  • Der Exzenterschleifer PEX 220 A von Bosch - Das Einstiegsgerät für perfekte Ergebnisse
  • Durch die kompakte und leichte Bauweise des Exzenterschleifers wird ein müheloses Arbeiten...
  • Der Schleifblattwechsel des Exzenterschleifers gestaltet sich durch den Klettschleifteller äußerst...

exzenterschleifer bosch testDas nächste Exzenterschleifer Testgerät ist ebenfalls aus dem Hause Bosch, jedoch handelt es sich diesmal um ein kabelbetriebene Maschine. Das Gerät ist mit einem 220-Watt-Motor ausgestattet und ist mit seinen 1,4 kg nicht allzu schwer. Für einen Aufpreis von ca. 10 Euro, bietet Bosch ein zusätzliches 25-teiliges Schleifblatt-Set an.

Die Lieferung kam innerhalb von 2 Werktagen gut verpackt an. Im Lieferumfang war eine Filterbox, ein Schleifblatt und natürlich der Exzenterschleifer enthalten. Für den Test haben wir uns an der Holztür versucht, da die hohe Umdrehungszahl sich für das Polieren von Autos eher weniger eignet. Das Gerät ist leicht und lässt sich einhändig verwenden.

Die Führung ist angenehm und das Gerät ist auch gut ausgewuchtet. Beim Schleifen ist uns aufgefallen, dass dieses Gerät weniger Material abschleift als die ersten drei Testgeräte. Auch die Filterbox fängt leider nicht sehr viel auf, sodass auf einer unhandlichen Weise mit einem Staubsauger nachgeholfen werden musste. Nach wenigen Tagen Anwendungen, mussten wir auch noch feststellen, dass die Klettscheibe abgenutzt ist. Dadurch haben die Scheiben nicht mehr gehalten und Ersatzteile waren entsprechend teuer.

Zusammenfassend können wir das Gerät nur für Heimwerker empfehlen, die es eher selten bis gelegentlich benutzen. Die Handlichkeit und Bedienung waren zwar gut, aber in puncto Verarbeitungsqualität und Reinigung waren wir eher enttäuscht. Diesen Exzenterschleifer finden Sie hier bei Amazon. 

Platz 5: Einhell Exzenterschleifer TC-RS 38 E Test

Angebot
Einhell Exzenterschleifer TC-RS 38 E (380 W, Schleifteller Ø 125 mm,...
1.587 Bewertungen
Einhell Exzenterschleifer TC-RS 38 E (380 W, Schleifteller Ø 125 mm,...
  • Der flexible und kompakte Exzenterschleifer mit starker 380 Watt Leistung und...
  • Große ergonomische Griffflächen für komfortables Arbeiten und ein sauberes Schleifbild
  • Easy Fix System für den schnellen Schleifpapierwechsel

exzenterschleifer einhell testBei dem nächsten Testgerät, dem Einhell Exzenterschleifer TC-RS 38 E, handelt es sich um ein kabelbetriebenes Gerät. Dieser Schleifer ist mit einem 380-Watt-Motor ausgestattet und mit ca. 2 kg Gewicht nicht das leichteste Gerät in unserem Ranking. Für die Staubabsaugung ist ein Staubfangbeutel integriert, wobei man für größere Arbeiten einen Staubsauger anschließen kann (wie wir später feststellen mussten, können nur welche aus dem Hause Einhell angeschlossen werden).

Die Lieferung hat problemlos geklappt und wir konnten das Gerät sofort entpacken. Im Lieferumfang war auch nichts Weiteres enthalten (wie bei den meisten anderen Geräten). Da wir noch die Scheiben vom Bosch Gerät hatten, haben wir diese auch genutzt. Der Exzenterschleifer lässt zwar einen guten Griff zu, doch nach längerer Betriebszeit kommt das Gerät etwas schwerer vor. Wir hätten uns gewünscht, dass das Gerät ein halbes Kilogramm leichter wäre. Die Schleifergebnisse an der Holztür sind mit befriedigend bis gut zu bewerten. Es lässt sich gut führen und auch Material wird genug abgeschliffen. Der Staubsack selbst hat leider kaum etwas genützt, sodass wir einen Staubsauger anschließen wollten. Bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass der Anschluss etwas anders ist und nach einer Recherche kam heraus, dass lediglich Einhell Staubsauger befestigt werden können.

Dieser Exzenterschleifer ist für kleinere Eingriffe ausreichend. Bei größeren Flächen sollten dann doch eher teurere Geräte beschafft werden. Da wir auch das Preis-Leistungs-Verhältnis beachten müssen und diese Maschine auch die günstigste Variante in unserem Test ist, haben wir nicht allzu viel auszusetzen. Diesen Exzenterschleifer finden Sie hier bei Amazon. 

Exzenterschleifer – Kaufberatung und Ratgeber

Exzenterschleifer ratgeber bester test

Was ist ein Exzenterschleifer und wie funktioniert er?

Es gibt auf dem hiesigen Markt verschiedene Schleifmaschinen. Dadurch hat man die Qual der Wahl. Es gibt unterschiedliche Arten von Schleifmaschinen wie einen Schwingschleifer, einen Exzenterschleifer oder einen Getriebeexzenterschleifer. Diese Frage lässt sich viel leichter beantworten, wenn man auch weiß, wie sich die verschiedenen Geräte unterschieden. Doch in diesem Artikel möchten wir zunächst einmal klären, was ist überhaupt ein Exzenterschleifer.

Der Schleifteller des Exzenterschleifers

Es handelt sich beim Exzenterschleifer um eine Schleifmaschine. Diese weist einen runden Schleifteller auf. Beim Einschalten schwingt dieser. Diese Bewegung führt das Gerät aus, indem der Schleifteller kleine Kreisbewegungen ausführt. Bezeichnet werden diese als Schleifhub. Der Motor bringt den Schleifteller zum Rotieren. Dabei dreht sich der Teller um die eigene Achse.
Die großen und kleinen Kreisbewegungen des Schleiftellers werden durch den Bleistiftstrich auf der Schleifscheibe angezeichnet.

Dadurch ist der Abtrag des Exzenterschleifer viel größer und deutlich sichtbarer als es bei einem Schwingschleifer der Fall wäre. Allerdings punktet der Schwingschleifer bei Ecken und in Randbereichen. Diese Stellen erreicht er durch die kleineren Schleifschuhe wesentlich besser.

Schleifhub (Kreisbewegung)

exzenterschleifer test

Es gibt einige Exzenterschleifer, die mit einem Schleifhub bzw. Schwingkreisdurchmesser von 5 mm angeboten werden. Diese eignen sich hervorragend für den Lackzwischenschliff. Allerdings kann damit jedoch auch Massivholz geschliffen werden. Die Materialabtragung ist bei diesen Geräten deutlich besser als bei solchen, die lediglich über einen Schleifhub von 3 mm verfügen. Je größer der Schleifhub ist, desto unruhiger ist das Gerät im Betrieb. Dadurch ist es viel schwerer, schmale Flächen zu schleifen. Ebenso gestaltet sich randnahes Schleifen schwer. Der Schwingkreisdurchmesser ist bei der Exzenterschleifmaschine durch eine Zahl auf dem Gerät angegeben.

Exzenterschleifer mit Freilaufrotation

Diese Geräte verfügen nicht über eine konstante Drehzahl im Schleifteller. Der Schleifteller dreht unkontrolliert hoch, wenn die Maschine von der zu schleifenden Fläche abgehoben wird. Allerdings senkt der Schleifteller sich in seiner Geschwindigkeit wieder runter, wenn die Maschine wieder auf die Fläche gesetzt wird. 

Wird beim Schleifen Druck auf das Gerät ausgeübt, sinkt die Drehzahl der Maschine weiter. Somit ist es nicht möglich, damit vernünftige und gleichmäßige Ergebnisse beim Schleifen zu erreichen.

Exzenterschleifer mit Tellerbremse

Die Hersteller bauen bei sehr guten Geräten eine Tellerbremse ein. Dadurch wird die Leerlaufdrehzahl des Tellers begrenzt, doch die Drehzahl bleibt begrenzt. Diese Maschinen haben deutlich mehr Vorteile. Sie schleifen deutlich mehr Material ab und auch die Schleifqualität ist sehr gut.

Bei zu viel Druck sinkt auch bei diesen Maschinen die Drehzahl. Mit wenig Druck und der passenden Schleifscheibe werden die besten Ergebnisse erzielt. Der Schleifteller sitzt am unteren Bereich der Maschine. Die Schleifscheibe haftet an dieser mithilfe eines Klettverschlusses. Die Schleifscheibe wird ausgewechselt, wenn die Schleifkörner stumpf sind.

Unterschiedliche Tellergrößen

exzenterschleifer test kaufberatungEs gibt kleinere Exzenterschleifer mit einem Durchmesser des Schleiftellers von 125 mm. Größere Geräte haben einen Durchmesser von 150 mm. Die kleineren Geräte haben eine kompakte Bauweise und bringen deutlich weniger Gewicht mit als die großen. Damit ist das über Kopf arbeiten deutlich leichter, denn die Arme ermüden nicht so schnell.
Maschinen mit einem Tellerdurchmesser von 150 mm eigenen sich hervorragend für liegende Flächen. Einige der größeren Maschinen verfügen auch über eine leichtere Bauweise. Dadurch kann auch mit diesen im Stehen und über Kopf gearbeitet werden.

Es gibt verschiedene Arten von Schleifgeräten. Diese sind beispielsweise Bandschleifer, Winkelschleifer, Schwingschleifer und Exzenterschleifer. Die Unterschiede zwischen einem Exzenterschleifer, Winkelschleifer und Bandschleifer sind auf den ersten Blick schon ersichtlich. Über eine ähnliche Bauweise verfügt der Schwingschleifer. Auf den ersten Blick hat er lediglich einen anderen Schleifteller, denn in den meisten Fällen ist dieser rechteckig und nicht rund wie beim Exzenterschleifer. Letzterer führt sowohl rotierende wie auch schwingende Bewegungen aus. Aufgrund dessen verfügen diese auch über einen runden Schleifteller.

Recht ähnlich sind sich die Geräte auch im Innenraum. Die Schleifplatte ist exzentrisch gelagert und führt kleine, kreisförmige Bewegungen aus. In den meisten Fällen verfügt der Schleifhub (Radius) über 2 bis 5 mm.
Die gleiche schwingende Bewegung führt der Exzenterschleifer aus. Die Schleifplatte dreht sich zudem jedoch auch noch und kann zu einem deutlich ungleichmäßigen Muster bei der Schleifbewegung führen.

Anwendungsbereiche für Exzenterschleifer

Ein Exzenterschleifer darf sowohl beim Hobbyhandwerker als auch beim Profi nicht fehlen. Das Gerät lohnt sich in der Anschaffung aufgrund seiner vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Damit kann Holz, Metall und Stein geschliffen und poliert werden.

Ein Exzenterschleifer darf gerade in der Automobilindustrie nicht fehlen. Metalle, Kunststoffe und ähnliche Materialien werden hier zum Lackieren vorbereitet. Doch auch im Baubereich darf dieser nicht fehlen und auch immer mehr Menschen im Heimbedarf wissen das Gerät zu schätzen. Der Exzenterschleifer wird gern im Trockenbau oder bei Holzarbeiten eingesetzt, da er auch hervorragend Gipskarton bearbeiten kann. Überstehende Spachtelmasse wird gern entfernt. Diese entstehen gerne im Trockenbau. Mit dem Exzenterschleifer entsteht eine glatte Oberfläche und diese wird dann perfekt für die Weiterverarbeitung vorbereitet.

Material Beschreibung
Holz
Für die Bearbeitung von Holzflächen eignet sich der Exzenterschleifer sehr gut. Denn gerade unebene Flächen bekommt er gut bearbeitet und sowohl Profis wie Hobbyhandwerker haben hierbei viele Möglichkeiten.d
Steine
Der Exzenterschleifer hat eine hohe Leistung und daher können auch Steine aller Art bearbeitet werden. Daher kann damit auch Marmor poliert werden und so neu glänzen.
Metall
Mit einem Exzenterschleifer können auch Metalloberflächen veredelt oder versiegelt werden.
Beton
Auch Beton kann mit einem Exzenterschleifer poliert oder geschliffen werden. Die Flexibilität erhält der Anwender mithilfe verschiedener Aufsätze.

Welche Arten von Exzenterschleifer gibt es?

Nachfolgend erklären wir die Einsatzzwecke der verschiedenen Modelle von Exzenterschleifern.

Der klassische Exzenterschleifer

Mit Sicherheit kennt jeder diese Art des Exzenterschleifers. Dieser braucht Strom aus der Steckdose, um zu arbeiten. Wie der Name des Gerätes schon verrät, bewegt sich der Teller exzentrisch. Mithilfe eines Klettverschlusses wird das Schleifpapier angebracht. Einige Modelle können auch mit einer Absaugung betrieben werden.

Der Getriebe-Exzenterschleifer

Im Prinzip handelt es sich dabei ebenfalls um einen klassischen Exzenterschleifer. Die Zwangsrotationen des Exzenterschleifers kann mit einem zusätzlichen Schalter abgeschaltet werden. Dann bewegt sich der Schleifteller wie ein Poliergerät.

Der pneumatische Exzenterschleifer

Immer beliebter werden Luftdruck-Exzenterschleifer. Dieser wird mit Luft aus einem Kompressor angetrieben. Dieser Schleifkopf ist günstiger als ein vollwertiger Exzenterschleifer. Es wird jedoch ein ausreichend starker Kompressor für die Schleifarbeiten gebraucht.

Der Akku-Exzenterschleifer

Diese Geräte verfügen über die gleiche Power wie klassische Geräte. Dafür haben diese jedoch keine Kabel. Der Akku-Exzenterschleifer eignet sich für Menschen, die unabhängig vom Strom sein wollen oder auch keinen Strom zur Verfügung haben. Ein Ersatz-Akku ist jedoch wichtig, wenn man stets arbeiten möchte. Bei diesen Geräten müssen keine Abstriche bei der Leistung und den Funktionen gemacht werden.

Hinweise zum Umgang mit dem Exzenterschleifer

  • nutzung-exzenterschleifer-ratgeber-testVor dem Einschalten sollte der Schleifer immer auf dem Werkstück aufgesetzt sein. Läuft das Gerät bereits, kann es beim Aufsetzen Riefen oder Dellen in das Werkstück zaubern.
  • In kleinen runden Bewegungen schleift man sein Werkstück perfekt. Auf zu viel Druck sollte jedoch verzichtet werden, da der Schleifteller sonst ausgebremst wird und auch so Schleifrillen entstehen. Gerade dann, wenn ein grobkörniges Schleifpapier verwendet werden. Ebenfalls kann es schnell zur Überhitzung kommen. Wird das benötigte Schleifpapier genutzt, reicht das Gewicht des Gerätes aus, um den perfekten Druck auszuüben. Mit sanftem Druck erreicht man die höchste Rotationsdrehzahl des Gerätes.
  • Die meisten Geräte haben ein praktisches Klettsystem. Die Scheibe hat dadurch einen guten Halt und diese kann schnell gewechselt werden, wie bei den 3M Hookit™ Schleifscheiben. Absauglöcher der Scheibe und Schleifplatte müssen jedoch aufeinander liegen. Eine innovative Spirallochung („Multihole“) sorgt bei der 3M Cubitron™ II Hookit™ Filmscheibe 775L für eine perfekte Absaugung. Der Schleifteller sollte spätestens dann gewechselt werden, wenn dieser nur noch wenig Halt hat. Wird keine Absaugung eingesetzt, wird die Scheibe auch deutlich schneller stumpf werden. Zudem wirkt sich eine Absaugung auch positiv auf das Endergebnis des Werkstoffs aus. Ohne Absaugung wird der entstandene Staub auch wieder in die Oberfläche gerieben.
  • Eine Schleifkörnungen von 40 und 80 sollte verwendet werden, wenn dicke Lackschichten abgetragen werden sollen. Eine 80er-Körnung ist perfekt geeignet, wenn etwas grob abgeschliffen werden soll. Für Ausbesserungsarbeiten eignet sich eine 200er und 400er-Körnung. Als zuverlässiges Universalschleifmittel bei großflächigen Lackschliffarbeiten haben sich die Kletthaftende 3M Hookit Schleifscheiben 255P bewiesen. Ein verfrühtes Zusetzen wird bei einer staubabweisende FreeCut™ Beschichtung verhindert. Dadurch wird die Nutzungszeit deutlich erhöht.
  • Es gibt auch spezielle Schaumstoff-Pads für Exzenterschleifer. Diese werden zwischen Schleifpapier und Schleifteller eingesetzt. Dadurch können auch Rundungen ohne Druck geschliffen werden.

Exzenterschleife oder Schwingschleifer?

Wie funktioniert ein Schwingschleifer?

Eine rechteckige Schwungplatte weisen Schwingschleifer auf. Diese werden auch unter dem Namen Sander oder Rutscher geführt. Diese eignen sich auch für Ecken, Winkel und Kanten.

Schwingschleifer Funktionsprinzip:

Die Schleifplatte beim Schwingschleifer weist eine kreisförmige Schwingbewegung auf. Um ein perfektes Schleifbild zu erhalten, muss dieser stetig in Bewegung gehalten werden. Die Oberfläche des Werkstücks muss jedoch für ein perfektes Ergebnis öfter mit dem Exzenterschleifer bearbeitet werden.

Schwingschleifer Einsatz und Handhabung:

  • Mithilfe eines Klettverschlusses auf der Schwungplatte kann das Schleifpapier in den meisten Fällen befestigt werden.
  • Das Werkstück sollte gleichmäßig mit dem Schwingschleifer bearbeitet werden. Es wird mehr Material abgeschliffen werden, je länger das Gerät auf einer Stelle verharrt.
  • Der anfallende Staub sollte so schnell wie möglich von dem Werkstück entfernt werden. Dafür eignet sich eine Absaugung sehr gut, denn so muss die Arbeit nicht unterbrochen werden.

Wie funktioniert ein Exzenterschleifer?

exzenterschleifer-schwingschleiferIn der Handhabung ist der Exzenterschleifer etwas schwieriger als der Schwingschleifer aufgrund der runden Schleifplatte. Bei voller Drehzahl muss beim Aufsetzen der Maschine auf das Werkstück auf die Drehbewegung des Schleiftellers geachtet werden. Im Material können dadurch recht zügig unerwünschte Vertiefungen im Material aufkommen. Der Rand arbeitet sich durch die hohe Drehzahl das Gerät in die Oberfläche ein.

Ecken können mit dem Exzenterschleifers nicht bearbeitet werden. Ein Schwingschleifer ist für dieses Vorhaben deutlich besser geeignet. Dennoch hat der Exzenterschleifers viele Einsatzgebiete: Schleifen, polieren, bearbeiten von glatten und unebenen Flächen.

Exzenterschleifer Funktionsprinzip:

Die Schleifscheibe eines Exzenterschleifers rotiert nicht nur. In ihrem Zentrum führt sie zusätzliche exzentrische Bewegungen aus. Das Material wird dadurch fein abgetragen und es entsteht durch die Kombination aus exzentrischem und rotativem Schleifens ein feines Schliffbild. Daher ist dieses auch noch sauberer und glatter als beim Schwingschleifer.

Exzenterschleifer Einsatz und Handhabung:

  • Das Gerät sollte stets parallel zur bearbeitenden Fläche geführt werden, damit das Schleifergebnis gleichmäßig wird. Dazu sollte mit wenig Druck und kleinen, runden Bewegungen gearbeitet werden.
  • Das Schleifgerät sollte bereits vor dem Einschalten auf das zu bearbeitende Werkstück gesetzt werden. Somit können weniger Unebenheiten entstehen.
  • Ein guter Halt der Schleifscheibe wird durch ein Klettsystems erreicht. Über dieses verfügen viele Exzenterschleifer. Die Absauglöcher müssen jedoch bei der Scheibe und der Schleifplatt exakt übereinanderliegen.

Die Einsatzgebiete beim Exzenterschleifer und Schwingschleifer sind fast ähnlich. Der Schwingschleifer eignet sich für kleiner Schleifarbeiten, Kanten und Ecken. Der Exzenterschleifer eignet sich dahingehend für größere Flächen und feineres Arbeiten. Mit dem Gerät ist jedoch etwas Übung förderlich.

Welche Schleifblätter gibt es für Exzenterschleifer?

Es gibt für den Exzenterschleifer verschiedenes Schleifpapier. Dies unterscheidet sich sowohl in der Größe und Körnung. Dadurch kann ein grober und feiner Schliff erschaffen werden. In den meisten Fällen kommt Aluminiumoxid ins Schleifpapier. Dies ist effektiv und langlebig. Am Schleifteller wird dieses meist mit einem Klettsystem versehen. Sets mit verschiedenen Körnungen sind in diesem Bereich besonders praktisch.

In welchen Größen gibt es Exzenterschleifer-Schleifpapiere?

Gerade bei einem Gartenzaun muss die alte Farbe abgeschliffen werden, wenn dieser verwittert ist und eine Aufbesserung nötig hat. Anschließend soll das Holz dann neu angestrichen werden. Die Arbeiten sind mit einem Exzenterschleifer einfach. Die Auswahl des Schleifpapiers ist abhängig von der Größe des Gerätes.

Das Angebot des Schleifpapiers wird vor allem in den verschiedenen Internet-Tests im Bereich des Papiers deutlich. Es gibt verschiedene Formate für den Exzenterschleifer: 125 mm im Durchmesser oder 150, 115 oder 225 mm. Die runde Form ist das Spezifikum.

Die richtige Lochzahl ist wichtig, wenn man Schleifpapier für den Exzenterschleifer kaufen möchte. Sollte das Gerät selbst über sechs Absauglöcher verfügen, sollte auch das Papier diese aufweisen. Eine höhere Lochzahl an Absauglöchern ist ratsam, wenn das Stieben von Schleifstaub eingedämmt werden soll. Manuell müssen die Löcher im Schleifpapier ausgeschnitten werden, wenn keine vorhanden sind.

Welche Körnungen sind bei Schleifpapieren für Exzenterschleifer laut diversen Internet-Tests erhältlich?schleifpapier für exzenterschleifer

Auch bei Gartenmöbeln aus Metall ist es kein Entsorgungsgrund, wenn sie nicht mehr so hübsch aussehen wie beim Kauf. Diese können wieder aufgehübscht werden, wenn der Exzenterschleifer über das passende Schleifpapier verfügt. Es gibt Schleifpapier in den verschiedenen Körnungen. Sehr feines Schleifpapier verfügt über eine 1.000-er Körnung. Es gibt jedoch auch grobes mit einer 40er-Körnung bis hin zu einer ultrafeinen mit 5.000 KörnungEs gibt Schleifpapier für einen Exzenterschleifer in verschiedenen Körnungsgraden. Der letzte Schleifgang sollte beispielsweise bei einer Tischplatte mit Epoxidharz mit einer 3.000 Körnung abgeschlossen werden. Dadurch erhält diese ein tolles Hochglanzfinish.

Doch das beste Schleifpapier ist wertlos, wenn dies beim Arbeiten vom Exzenterschleifer davonweht. Eine Klettbefestigung ist hierbei sehr nützlich. Jedoch ist dies auch vom Schleifteller des Gerätes abhängig, wie gut es hält. Oftmals ist die Verbindung zwischen Schleifteller und Schleifpapier jedoch sehr gut.

Welche Materialien lassen sich mit Schleifpapieren für Exzenterschleifer bearbeiten?

Ein Exzenterschleifer eignet sich hervorragend für die Bearbeitung von großen Oberflächen. Wenn eine Kassettentür beispielsweise im Laufe der Jahre sehr gelitten hat und diese neu gestrichen werden soll, muss die alte Farbe erst einmal herunter.

Farben und Lacke lassen sich mit einem Exzenterschleifer und dem passenden Schleifpapier hervorragend entfernen. Neben Metall, Kunststoff, Leder, Gummi, Kunst- und Naturstein lassen sich auch Putz mit dem Schleifpapier für den Exzenterschleifer bearbeiten. Ebenso auch Rost entfernen.

Es gibt auch für den Exzenterschleifer extra Nass-Schleifpapier. Eine Übersicht ist in unserer Vergleichstabelle zu finden.

Heimwerkertipp: Um ein bestmögliches Schleifergebnis zu erreichen, sollte man sich beim Bearbeiten des Werkstücks von grob zu fein vorarbeiten. Es ist jedoch vom Material abhängig, welche Körnung dabei ideal ist. Für Holz liegt der Grobschliff bei ca. 60 bis 80 liegen, bei Metall zwischen 120 und 149 und der Feinschliff zwischen 240 und 320.

Wie viel kostet ein Exzenterschleifer?

Mit einem Satz kann diese Frage nicht beantwortet werden. Da diese unter verschiedenen Gesichtspunkten betrachtet werden muss. Was möchte der Anwender mit dem Gerät machen? Werden eher grobe oder feinere Arbeiten erledigt? Wie oft wird das Gerät gebraucht? Ist es nur für Gelegenheiten vorgesehen oder wird damit sogar täglich gearbeitet? Wird es für den Heimwerker oder Profi-Einsatz benötigt?
Aufgrund dieser verschiedenen Aspekte haben wir die Frage bezüglich des Preises zu einem guten Exzenterschleifers für die folgenden Handwerker Typen beantwortet.

1. Der gelegentliche Nutzer

Hin und wieder nutzt ein gelegentlicher Nutzer den Exzenterschleifers. Er braucht ihn für Gelegenheiten, weil ein altes Möbelstück neu restauriert werden soll. Das Schleifbild muss nicht 100-prozentig stimmen. Der Exzenterschleifers wird wieder in seinem Aufbewahrungsort gelagert bis zum nächsten Einsatz, wenn die Arbeit beendet ist.

Für einen Exzenterschleifers sollte bei einem gelegentlichen Nutzer ca. 40 Euro veranschlagt werden. Unter diesem Budget ist es schwer ein zuverlässig arbeitendes Gerät zu finden. Den Einhell Exzenterschleifer TC-RS 38 E* können wir an dieser Stelle empfehlen.

2. Der Heimwerker

Der Heimwerker macht in seinem Haus und Harten alles in Eigenleistung. Dazu braucht er gutes Gerät. Er nutzt seine Geräte deutlich öfter als der Gelegenheits-Handwerker. Ebenso werden die Geräte deutlich härter beansprucht. Aufgrund dessen sollten die Geräte mehr Qualität aufweisen und der Preis nur zweitrangig sein.

In den meisten Fällen hat er deutlich mehr von dem Gerät, wenn er etwas mehr Geld investiert. Die Arbeiten werden schneller erledigt und es können mit einem Exzenterschleifer deutlich mehr arbeiten erledigt werden, da dieser oftmals deutlich mehr Funktionen aufweist.Für einen Exzenterschleifer sollte ein Heimwerker 100 bis 200 Euro veranschlagen. Die Qualität und eine gute Ausstattung sind hierbei besonders wichtig.

 

3. Der Profi

Ein Produkt mit erstklassischer Qualität sollte ausgewählt werden, wenn der Exzenterschleifer sehr oft bis täglich in Benutzung ist. Gerade Profis benutzten diese Geräte sehr oft. Das Gerät muss stets einsatzbereit sein. Ebenso muss sich der Anwender auf das Gerät verlassen können. Es gibt nichts nervtötenderes als ein kaputtes oder fehlerhaftes Werkzeug und dann mit seiner Arbeit nicht weitermachen zu können. Zwischen 200 und 400 Euro sollte der Profi für ein gutes Gerät ausgeben. Es gibt auch Ausnahmen, in denen das Gerät bis zu 600 Euro oder auch mehr kosten kann. Den Bosch GEX 125-150 AVE können wir ruhigen Gewissens empfehlen, wenn es ein etwas günstigeres Gerät sein soll. Wer eine sehr gute Qualität möchte, ist mit dem Festool ETS 150/3 EQ-Plus gut beraten. 

Allerdings ist der Anwendungszweck und das Vorhaben wichtig für den Preis des Exzenterschleifers. Zwischen 40 und 600 Euro kann sich die Preisspanne belaufen. In den meisten Fällen reicht für eine gelegentliche Nutzung ein günstigeres Modell. Bei den Exzenterschleifern findet der ambitionierte Handwerker ein Gerät im mittleren Preissegment. Der Profis sollte jedoch in einem höheren Segment schauen. Es ist jedoch oft sinnvoller, etwas mehr Geld zu investieren. In den meisten Fällen hat der Nutzer dann länger und deutlich mehr Freude an dem Gerät.

Worauf sollte man beim Kauf eines Exzenterschleifer achten?

test-exzenterschleiferEs ist wichtig, sich über die neusten Werkzeuge im Bereich des Exzenterschleifers zu informieren, denn es gibt mittlerweile sehr viele Hersteller. Ein guter und glaubwürdiger Exzenterschleifer-Test kann hierbei weiterhelfen. Die großen Hersteller wie Makita, Bosch, Festool und Metabo sind bekannt. Es gibt jedoch auch günstigere Modelle von Makita, Bosch, Festool und Metabo. Unser Exzenterschleifer Vergleich 2022 gibt dabei preis, was die Geräte wirklich können.

Ob das Gerät schlussendlich im Baumarkt oder im Internet gekauft wird, spielt schlussendlich keine Rolle. Im Baumarkt erhält der Kunde jedoch auch noch eine Kaufberatung und das Gerät kann angefasst und angesehen werden. Auf die Angaben des Herstellers muss sich der Kunde jedoch beim Kauf im Internet verlassen werden. Doch auch die Kundenrezensionen helfen weiter und so lässt sich auch einiges zum Exzenterschleifer erfahren. In den meisten Fällen ist das Gerät im Internet deutlich günstiger. Allerdings sollten bestimmte Kriterien wie Leistung, Größe des Scheibentellers und Schwingzahl beim Exzenterschleifer beachtet werden.

Tipp: Es gibt nur eine begrenzte Anzahl von Exzenterschleifer im Baumarkt. Beispielsweise bietet Hornbach lediglich die Modelle von Bosch an. Es finden sich keinerlei Unterschiede im Preisvergleich. Der Bosch PEX 400 AE kostet 99 € und der Bosch PEX 220 A 48,90 €. Die Auswahl beim bekannten Baumarkt Bauhaus ist geringfügig größer. Es gibt dort auch den Exzenterschleifer Vergleichssieger zu kaufen. Jedoch kostet dieser dort 296 €.

Schwingzahl

Ähnlich wie die Leistung gibt die Schwingzahl bei diesen Geräten Auskunft über die Leistungsfähigkeit. Jedoch sind die Werte im Exzenterschleifer-Vergleich recht gleich. Die Modelle von Makita und Einhell. Und hatten die höchsten Werte in der Bewegung. Dieser Wert ist in den meisten Fällen ausreichend für den Dauereinsatz. Die Schwingzahl kann manuell eingestellt werden. Dadurch wird auch oftmals nicht die volle Leistung des Gerätes genutzt. Es ist abhängig von dem Material, welche Schwingzahl eingestellt werden sollte. Eine höhere Schwingzahl ist bei gröberem Schalholz von Nöten. Bei feinem Furnier ist diese deutlich geringer.

Kabellänge und Gewicht

Für die Handhabung ist sowohl die Kabellänge des Gerätes wie auch das Gewicht wichtig. Die Stromzufuhr kann zwar mit einem Verlängerungskabel verlängert werden, doch ein längeres Stromkabel kann eine Arbeitserleichterung darstellen. Viele Handwerker haben jedoch zeitgleich mehrere Geräte an einer Kabeltrommel laufen.
Die Modelle von Metabo und der Bosch PEX 400 AE verfügen laut unserem Exzenterschleifer-Vergleich über besonders lange Kabel. Für die meisten Einsätze sind Kabel von 3 Meter jedoch ausreichend. Das Gerät von Makita hat nur ein Kabel von 1,5 Meter und ist eindeutig zu kurz.

Ebenso ist das Gewicht für die bevorstehende Arbeit wichtig. Das schwerste Gerät in unserem Test war das von Metabo mit 2,4 kg. Viele Kunden haben das Arbeiten mit dem Gerät jedoch trotzdem als besonders angenehm empfunden, da die Maschine sehr vibrationsarm ist. Besonders leicht ist das Gerät von Makita und konnte im Test auch über längere Zeit mit nur einer Hand bedient werden. Auch das Gerät von Bosch PEX 220 A hat sich besonders hervorgetan. Mit 2kg ist das Gerät von Einhell TC RS 38 E schwer und auch die Vibrationen werden nicht signifikant gedämpft. Die Ergebnisse sind zwar gut, aber das Arbeiten extrem anstrengend.

Die Motorleistung

Wie effektiv ein Gerät arbeitet, lässt sich auch an der Motorleistung entscheiden. Im Vergleich zu Einsteigermodellen besitzen die Profigeräte sehr starke Motoren und verfügen daher auch über eine entsprechend hohe Leistungsaufnahme. Gute Geräte warten mit einer Leistungsaufnahme von 200 bis 400 Watt auf. Über diesem Wert können auch manche Spitzenmodelle liegen. Diese zeichnen sich durch einen besonders starken Motor aus. Der Abtrag ist auch bei härteren Materialien sehr gut.
Die Standfestigkeit ist jedoch genauso wichtig wie die Motorleistung. Stärkere Motoren haben sich im Stundenlangen Betrieb im Test als deutlich zuverlässiger erwiesen. Auch nach mehreren Stunden des Einsatzes haben sich die Geräte als sehr leistungsstark erwiesen.

Bevor das Gerät gekauft wird, sollte der Käufer sich vorab Gedanken machen, für welchen Einsatz das Gerät angeschafft werden soll. 200 bis 250 Watt reichen für kürzere Arbeiten aus. Wer ein Gerät im Dauereinsatz hat, sollte sich die Unterschiede der Geräte deutlich angucken. Dafür wäre ein Gerät mit einer 200 Watt Leistung zu schwach. Modell von 300 Watt haben sich im Test für den Dauereinsatz als sinnvoll erwiesen. 

Die Lautstärke

Eine nicht unerhebliche Rolle spielt auch die Lautstärke des Exzenterschleifers. Gerade wer das Gerät in längeren Arbeitseinsätzen laufen hat, kann dies als absolute Lärmbelästigung empfinden. Doch bei unserem Vergleich haben wir bezüglich der Lautstärke zwischen den unterschiedlichen Geräten nur geringe Unterschiede festgestellt.
Zwischen 80 und 85 Dezibel weisen die meisten Geräte auf. Die Lautstärke lässt sich bei guten Geräten dämpfen. Geräte mit einem stärkeren Motor haben sich im Vergleich auch mit einer höheren Lautstärke hervorgetan. Ein Gehörschutz kann für längere Einsätze richtig sein.

Die Drehzahl

Im Vergleich hat der Exzenterschleifer eine rotierende Scheibe. Daher ist es wichtig zu sehen, mit welcher Drehzahl die Platte arbeitet. Die Geräte lassen sich mit der Leerlaufdrehzahl vergleichen. Im Test erreichen gute Exzenterschleifer pro Minute eine Drehzahl von 10.600 bis etwa 12.000 Umdrehungen. Diese Geräte ermöglichen ein angenehmes und zügiges Arbeiten. Eine feine Oberflächenbehandlung ist dank der hohen Drehzahl möglich. Bei einigen Modellen ist es auch möglich, die Drehzahl einzustellen. Dadurch kann das Gerät beschleunigt oder verlangsamt werden. Dadurch kann der Exzenterschleifer deutlich besser auf die bevorstehende Arbeit angepasst werden.

Die Vibrationsstärke

Es lassen sich viele handwerkliche Aufgaben mit dem Gerät bewerkstelligen. Allerdings ist es wichtig, damit auch umgehen zu können. Der Exzenterschleifer kann dabei jedoch sehr stark in der Hand vibrieren und dadurch das Arbeiten erschweren. Somit können die Vibrationen im ständigen Einsatz ein Problem werden.Die Geräte sollten daher vor dem Kauf im Bereich der Vibrationsstärke miteinander vergleichen werden. Zwischen 2,5 bis 8 m/s² sind die üblichen Werte bei einem Exzenterschleifer. Dieser Wert sollte jedoch so klein wie möglich sein, denn starke Vibrationen können sehr unangenehm sein. Allerdings ist dies bei Geräten mit starkem Motor nicht vermeidbar. Der Käufer muss an dieser Stelle für sich abwägen, was für ihn am besten ist.

Daher sollte die Vibrationsstärke auch ein Kaufkriterium sein. Gerade Personen mit wenig Körperkraft sollten darauf achten, da eine starke Vibration auch sehr kräftezehrend sein kann. Ein Gerät mit weniger Vibrationsstärke ist in solchen Fällen immer sinnvoller. Lieber sollte man hier auf ein wenig Leistung verzichten, sich dafür aber für ein Gerät entscheiden, welches leichter zu händeln ist. Ein praktischer Test ist an dieser Stelle für den Käufer sinnvoll, um die verschiedenen Modelle miteinander zu vergleichen.

Der Handgriff

Auf den Komfort der Verwendung des Gerätes hat der Handgriff enormen Einfluss. Viele Hersteller verbessern die Ergonomie mit einem Softgrip. Für längere Arbeiten ist ein gut geformter Griff wichtig, denn die Belastung sinkt dadurch.
Ein Exzenterschleifer erzeugt recht starke Vibrationen. Es gibt auch Modelle, bei denen die Möglichkeit besteht, den Griff abzumontieren oder diesen auch an der Seite anzubringen. In einigen Arbeitssituationen ist dies sehr nützlich.

Der Klemm-Mechanismus

Mit Schleifpapier wird der Exzenterschleifer betrieben. Dieses muss jedoch erst einmal zuverlässig an der Schwungplatte befestigt werden. Viele Geräte verfügen über einen Klemm-Mechanismus wie dem Klettverschluss. Das Material muss sich jedoch problemlos austauschen und auch befestigen lassen.
Viele moderne Geräte haben diese Klettverbindungen und ist in der Handhabung deutlich besser als die üblichen Klemmen, die man von früher noch kennt. Für eine produktive und sichere Arbeit ist ein solider Klemm-Mechanismus sehr wichtig.

Der Schwingkreis

Bei einem Exzenterschleifer wird der Schwingkreis als Exzentrizität bezeichnet. Dies beschreibt die Unwucht oder den Hub des Schleiftellers. Die Schleifbewegungen werden exzentrischer, je größer der Schwingkreis ist. Je größer der Schwingkreis ist, desto feiner ist schlussendlich das Schliffbild.
In Millimetern wird die Exzentrizität angegeben. Bei etwa 2,8 bis 5,0 mm liegt diese abhängig vom Modell. Es gibt auch Modell, die warten mit einem Schwingkreis von 6,0 mm und mehr auf.

Das Gewicht

Per Hand wird der Exzenterschleifer geführt. Ein geringes Gewicht ist bei jedem Gerät zu bevorzugen, welches mit der Hand geführt wird. Damit ergibt sich im Vergleich zu schwereren Werkzeugen eine deutlich einfachere und angenehmere Handhabung.
Wer sich jedoch für einen Exzenterschleifer mit Akku entscheidet, der wird jedoch auch mit mehr Gewicht rechnen müssen. Ein normaler Exzenterschleifer hat ein Gewicht von 2 bis 3 Kilogramm. Es gibt auch Geräte, die weniger wiegen und bei 1,5 kg liegen.

Der Scheibenteller

Im Test sollte man auch bei den Kaufkriterien die Größe des Scheibentellers berücksichtigen. Viele Geräte haben einen Teller von 125 bis 150 mm Durchmesser. Es gibt jedoch auch Modell mit einem Durchmesser von 200 bis 250 mm.
Ein größerer Scheibenteller gewährleistet auch eine schnellere Bearbeitung des Werkstücks. Dadurch kann die Arbeitszeit generell verkürzt werden. Ein Modell mit einem größeren Scheibenteller empfiehlt sich für Holzfußböden oder Türen.
Diese bieten bei solchen Flächen ein angenehmeres Arbeiten. Diese ermöglichen auch homogenere Ergebnisse. Die Oberflächen werden deutlich besser bearbeitet als bei einem kleineren Scheibenteller.

Hinweise beim Verwenden des Exzenterschleifers

Verwendung exzenteschleiferDas Gerät muss parallel zur Arbeitsfläche geführt werden und der Exzenterschleifer darf auch nicht im laufenden Betrieb auf die Arbeitsfläche gesetzt werden. Einzige Ausnahme: Das Gerät hat eine Tellerbremse. Doch sonst sollte das Gerät bereits auf dem Werkstück sein, ehe es eingeschaltet wird.

Der Antrieb an den Rändern der Schleifmaschine ist sehr groß aufgrund der gleichzeitigen Schwing- und Drehbewegung. Hier kann schnell eine Kerbe im Werkstück entstehen, wenn die Maschine nicht parallel geführt wird. Die richtige Staubabsaugung ist generell wichtig, wenn beispielsweise alte Lacke abgeschliffen werden. Denn der Staub des alten Lacks ist gesundheitsschädlich. Ebenso wird durch die Absaugung des Staubes die Arbeitszeit deutlich verkürzt. Es gibt Modelle, die keine Vibrationsdämpfung haben. Dadurch vibriert der Gerätekopf mit. Die Vibrationen übertragen sich bei längeren Arbeiten in die Hände. 

Wird das Schleifpapier stumpft, sollte nicht der Druck erhöht werden, sondern das Papier ausgewechselt werden. Der Schleifteller dreht sich durch den Druck langsamer und dadurch wird der Abtrag weniger.
Aufgrund dieser verschiedenen Aspekte haben wir die Frage bezüglich des Preises zu einem guten Exzenterschleifers für die folgenden Handwerker Typen beantwortet.

Staubabsaugung beim Exzenterschleifer

staubsaugen-exzenterschleifer-ratgeber-Der Staub sollte abgesaugt werden. Ansonsten setzt sich das Schleifpapier zu und verliert seine Wirkung. Aufgrund dessen ist beim Aufspannen des Papiers darauf zu achten, dass die Löcher richtig sitzen.
Viele Geräte besitzen eine Staubbox. Nach Möglichkeit sollte der Staubsauger angehangen werden. Dadurch wird ein sauberes Schleifbild erschaffen.

Wie hoch sollte die Leistung des Exzenterschleifers sein?

Die Leistung erhöht sich generell mit der Wattzahl. Die Schleifscheibe bewegt sich schneller, je höher die Leistung des Exzenterschleifers ist. Die Abtragung des Gerätes erhöht sich, je mehr sich die Schleifscheibe bewegt.
Den geeigneten Exzenterschleifer gibt es für jeden Einsatz. Viele der Geräte verfügen über eine Leistungsaufnahme von 200 bis 500 Watt. Eine höhere Leistung haben Profi- Geräte. Diese liegen bei über 500 Watt und sind für den Langzeitbetrieb geeignet. Doch nicht nur die Leistung ist entscheidend, auch das Schleifpapier.

Auch die Drehzahl ist nicht zu vernachlässigen. Je höher diese ist, desto schneller bewegt sich auch die Schleifscheibe. 12.000 Umdrehungen pro Minute ist bei den meisten Geräten normal. Unter Last beträgt die Drehzahl des Gerätes um die 6.000 Umdrehungen. Abhängig vom Gerät lässt sich die Drehzahl auch einstellen.

Was bedeutet die Exzentrizität beim Exzenterschleifer?

Die Unwucht des Schleiftellers wird als Schwingkreis oder Exzentrizität beschrieben. Keine exzentrische Schleifbewegung entsteht bei einer Exzentrizität von 0,0. Der Schliff wird immer feiner, je höher die Exzentrizität ist. Eine Exzentrizität von 2,0 ist üblich. In den meisten Fällen hat der Schleifteller beim Exzenterschleifer einen Durchmesser von 125 oder 150 Millimeter. Es gibt jedoch auch Geräte mit geringerem Durchmesser.

Wie du deinen Exzenterschleifer richtig reinigst

Das Gerät sollte regelmäßig gereinigt werden, um so eine lange Lebensdauer zu gewährleisten. Mit einem Kompressor oder mindestens einem Druckluft-Spray sollten in regelmäßigen Abständen der Motor und die Schleifscheibe ausgeblasen werden.
Der festgesetzte Staub wird dadurch herausgeblasen und das Gerät nicht noch unnötig belastet. Zum großen Teil wird der feine Staub dadurch entfernt. Es kann zu starken Abnutzungserscheinungen kommen, wenn das Gerät nicht gereinigt wird und somit kann es auch schlussendlich beschädigt werden und kaputtgehen. Bevor das Gerät als Poliergerät eingesetzt wird, sollte dieses in jedem Fall gründlich gereinigt werden. Ansonsten wird dieser Staub in das Werkstück und in den Lack eingearbeitet. Diese sind danach kaum noch aus dem Lack herauszubekommen.

Das Schleifzubehör

exzenterschleifer-tests-neuEs gibt verschiedene Schleifblätter. Anhängig vom Einsatzgebiet hat dies eine unterschiedliche Körnung. An den Verwendungszweck sollte der Körnungsgrad immer angepasst werden. Die Körnung wird immer feiner, je höher die angegebene Zahl ist (180er-Körnung). Es lassen sich damit verschiedene Materialien bearbeiten wie Lack, Holz, Metall, Kunststoff und auch Stein und Glas. Doch der Schleifteller ist wichtiger als die Schleifblätter. Die Oberfläche des Werkstücks wird durch den Exzenterschleifer geschliffen. Der Schleifteller muss regelmäßig ersetzt werden. Je öfter dieser im Gebrauch ist, desto öfter muss er auch ausgetauscht werden. 

Es gibt Schleifteller in verschiedenen Ausführungen und Größen und werden in hart, mittelhart und weich angeboten. Für Feinarbeiten ist der weiche Schleifteller vorgesehen. Für grobe Arbeiten und das Planschleifen von Oberflächen wird der harte Teller eingesetzt. Die Schleifblätter werden auf dem Schleifteller befestigt. Dabei wird in den meisten Fällen Klett genutzt, um das Zubehör zu befestigen. Dies kann auch jederzeit nachgekauft werden.

Das Polierzubehör

Doch nicht nur zum Schleifen, sondern auch zum Polieren wird der Exzenterschleifer eingesetzt.
Soll ein Werkstück vom Schmutz befreit werden, sind Polierfilz oder ein feiner Polierschwamm hervorragend geeignet, um die Fläche vorzupolieren. Sehr gute Ergebnisse lassen sich mit dem Polierschwamm erzielen. Der Schwamm sollte jedoch etwas größer sein als der Schleifteller. Somit kann effektiv vermieden werden, dass der Teller mit der Oberfläche des Werkstücks in Kontakt kommt.

Der Polierschwamm kann mehrfach verwendet werden und muss somit nicht nach jeder Nutzung in den Müll geworfen werden. Dazu wird er einfach ausgewaschen. Er muss erst ersetzt werden, wenn er Abnutzungserscheinungen aufweist.
Um Glanz auf das Werkstück zu bringen, können Lammwollhauben eingesetzt werden. Mögliche Rückstände vom zuvor stattgefundenen Poliervorgang werden dabei entfernt. Diese eignen sich nicht nur für glatte, sondern auch für unebene Oberflächen.

Es gibt Schleifteller in verschiedenen Ausführungen und Größen und werden in hart, mittelhart und weich angeboten. Für Feinarbeiten ist der weiche Schleifteller vorgesehen. Für grobe Arbeiten und das Planschleifen von Oberflächen wird der harte Teller eingesetzt. Die Schleifblätter werden auf dem Schleifteller befestigt. Dabei wird in den meisten Fällen Klett genutzt, um das Zubehör zu befestigen. Dies kann auch jederzeit nachgekauft werden.

Die Extras

Extras Beschreibung
Staubsaugeraufsätze
Die Nacharbeit wird durch einen Staubsaugeraufsatz erleichtert. Sie nehmen den Staub während des Schleifens schon auf.
Polierteller
Für Polierarbeiten ist dieser wichtig.
Interfacepad
Es handelt sich dabei um ein zusätzliches Kissen zwischen dem Schleifteller und dem Schleifpapier. Auch dieses wird mithilfe des Kletts eingesetzt. Damit können starke Rundungen bearbeitet oder ein vorsichtiger Zwischenschliff beim Lackieren eingelegt werden.
Handgriff
Um das Schleifen besser und kontrollierter auszuführen, eignet sich ein separater Handgriff. Mittel eines Klipp-Mechanismus lassen sich bei manchen Geräten ein extra Griff anbringen.
Protektoren
Diese Protektoren sind für den Schleifer nützlich, um das ungewollte Anstoßen an anderen Flächen zu vermeiden.
Sicherheitsausrüstung
Eine Schutzbrille und ein Atemschutz sind bei der Arbeit des Schleifens sehr empfehlenswert. Damit werden die kleinen Staubelemente von den Augen und der Lunge ferngehalten. Dies kann beim Schleifen die eigene Gesundheit gefährden. Daher sollte darauf nicht verzichtet werden.

Häufig gestellte Fragen zum Exzenterschleifer

Kann man mit einem Exzenterschleifer Auto polieren?

Mit einem Exzenterschleifer kann durchaus das Auto poliert werden. Die exzentrische Rotation des Tellers fördert diesen Umstand. Zu beachten ist unbedingt, dass der Schleifer zuvor gründlich gereinigt worden ist. So wird vermieden, dass der Lack unnötig beschädigt wird.

Wie funktioniert ein Exzenterschleifer?

Der Exzenterschleifer verfügt über einen Teller, der rotiert und zudem exzentrische Bewegungen vollzieht. Hierdurch ergibt sich ein feineres Schliffbild. Sogar für die Autopolitur kann ein solcher Schleifer eingesetzt werden.

Welches Schleifpapier sollte man für den Exzenterschleifer nutzen?

Für Exzenterschleifer sollte man das rubinrote Schleifpapier verwenden. Es ist in unterschiedlicher Körnung erhältlich. Üblicherweise werden Exzenterschleifer für Schleifarbeiten an Lack und Holz verwendet.

Referenzen und weiterführende Links

Letzte Aktualisierung am 2.12.2022 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API