luftbefeuchter test 200 dual test

Levoit Smart Dual 200S Luftbefeuchter im Test

Der Levoit Luftbefeuchter verbindet Einfachheit mit Effektivität und fokussiert sich auf das Kernziel: ein angenehmes Raumklima zu schaffen. Sein Gehäuse, obwohl schlicht und hauptsächlich aus Kunststoff, besticht durch eine wertige Anmutung und ist erfreulich pflegeleicht – ein Pluspunkt für die alltägliche Benutzung. Die intuitive Bedienung und die effektive Befeuchtung machen ihn zu einem rundum überzeugenden Haushaltshelfer, der zu einem angemessenen Preis mehr als nur empfehlenswert ist.

Technische Daten

  • Leistung: 24 Watt – 10-27qm
  • Fassungsvermögen: 3L
  • Gewicht: 1,4kg
  • Besonderheiten: Solider Allrounder

Vorteile

Nachteile

Die Vorfreude war groß, als der Levoit Luftbefeuchter Dual 200S zur Prüfung bei mir ankam – ein Stück Technik, das laut den Stimmen vieler Experten Maßstäbe setzen soll. Meine Erwartungen waren entsprechend hoch: Ein ansprechendes Design, das in jedem Raum eine gute Figur macht, ein großzügiges Wassertankvolumen für langanhaltende Befeuchtung ohne ständiges Nachfüllen und ein Automodus, der intuitiven Komfort verspricht.

Kaum hatte ich meine Bestellung aufgegeben, klingelte auch schon der Postbote mit dem Paket – die Lieferung erfolgte schneller als gedacht. Im Paket selbst hielt sich der Inhalt neben dem Luftbefeuchter auf das Wesentliche beschränkt: Eine Reinigungsbürste und einige Anleitungen, deren Design mehr Funktionalität als Ästhetik vermittelte. Normalerweise liegen die Anleitungen bei mir schnell in der Ecke, aber hier war ich für die WLAN-Konfiguration dankbar über jede Hilfestellung, die nicht sofort selbsterklärend war. Doch trotz dieser kleinen Hürde beim Einrichten, das Gehäuse des Befeuchters überzeugte mich sofort – es passte wie angegossen auf das Unterteil und vermittelte bereits beim ersten Kontakt eine hohe Wertigkeit, die meine Spannung auf den Praxistest nur noch steigerte.

Levoit Core 200s Luftbefeuchter lieferumfang

Levoit Luftbefeuchter Test- Bedienung und Handhabung

levoit luftbefeuchter wasserEs war an der Zeit, den Levoit mit Wasser zu befüllen – ein Vorgang, der sich als unkompliziert und intuitiv erwies. Ich entschied mich dafür, zunächst nur etwa 1,5 Liter einzufüllen, um alles in Ruhe auszuprobieren. Das Einsetzen des Wassertanks zurück in den Luftbefeuchter ging reibungslos vonstatten.

Bei meinem ersten Testlauf habe ich mich für gewöhnliches Leitungswasser entschieden, wohlwissend, dass die Ultraschall-Technologie des Geräts ideal für Mikroorganismen sein kann. Diese Technik bringt das Wasser in Schwingungen, wodurch feinste Tröpfchen in die Luft katapultiert werden, ohne es zu erhitzen – eine saubere Sache für den Energieverbrauch, aber ein Tummelplatz für Bakterien. Aus diesem Grund rät der Hersteller dringend zu destilliertem Wasser oder regelmäßigem Austausch. Ich habe mich für die zweite Option entschieden und beschloss, aufmerksam auf die Wasserhygiene zu achten.

Nun stand die Verbindung des Luftbefeuchters mit meinem Smartphone an. Am Gerät selbst lässt sich nur die Intensität des Nebels einstellen und die aktuelle Luftfeuchtigkeit ablesen – für alles Weitere ist das Handy zuständig. Ein Blick in die Bedienungsanleitung führte mich zur veSync-App, und nach einem langen Druck auf den Einschaltknopf tauchte das WLAN-Symbol auf. Die Verbindung mit dem heimischen WLAN war nahezu magisch einfach – nur das Passwort war noch vonnöten.

In der App öffnete sich mir eine Welt der Möglichkeiten: einen Timer einstellen, die gewünschte Luftfeuchtigkeit festlegen oder sogar einen ganzen Betriebsplan für den Tag entwerfen. An Komfort und Benutzerfreundlichkeit mangelte es wahrlich nicht – die App erfüllte meine Ansprüche auf Anhieb und mit Bravour.

Levoit 200S Luftbefeuchter: Die Verarbeitung

levoit luftbefeuchter dual 200s testBevor ich mich dem eigentlichen Praxistest widme, möchte ich meine Eindrücke zum Design und zur Verarbeitung des Levoit Luftbefeuchters schildern. Optisch hat mich das Gerät sofort angesprochen: Seine unauffällige, schlichte Erscheinung fügt sich harmonisch in jede Umgebung ein. Auch die Verarbeitungsqualität überzeugt weitgehend, sie lässt kaum Wünsche offen. 

Ein kleines Aber bleibt allerdings – die Haptik könnte noch einen Tick hochwertiger sein. Mit einem Gewicht von lediglich einem Kilogramm ist der Luftbefeuchter sehr leicht, was ihn beim Transport zwar handlich macht, jedoch auch einen etwas weniger robusten Eindruck verleiht. Das ist allerdings Jammern auf einem sehr hohen Niveau. Besonders hervorheben möchte ich das lange Netzkabel. Es ist erfreulich, dass hier nicht gespart wurde; mit über 1,50 Metern Länge bietet es viel Flexibilität bei der Platzierung des Gerätes.

Luftfeuchtigkeit erhöhen mit dem Levoit 200S Luftbefeuchter: Der Praxistest

levoit core dual 200s luftbefeuchter diagrammNun zum spannenden Teil meines Tests – die praktische Anwendung des Levoit Luftbefeuchters. Mit bereits eingefülltem Wasser und einem initialen Feuchtigkeitsniveau von 39% laut meinem separaten Hygrostat (der Luftbefeuchter selbst zeigte 41%, eine geringfügige Abweichung, die sich im Rahmen hält), war ich bereit, das Gerät auf die Probe zu stellen. Ich programmierte in der App den gewünschten Feuchtigkeitsgrad auf behagliche 55% und beobachtete dann gespannt die Entwicklung. Zu meinem Vergnügen stieg die Luftfeuchtigkeit in meinem 15m² großen Raum innerhalb von 45 Minuten um beeindruckende 11% – ein Zeichen exzellenter Effizienz und ein Indikator dafür, dass der Levoit seine Versprechen hält.

Die Geräuschkulisse während des Betriebs war, wie von anderen hochwertigen Befeuchtern erwartet, äußerst gering. Sie ist kaum wahrnehmbar und damit ein vernachlässigbarer Störfaktor. Die Abwesenheit von Hitzeentwicklung, dank der Nutzung von Ultraschalltechnologie, war ebenso ein Pluspunkt. Dies bedeutet natürlich auch, dass keine Gefahr einer Verbrennung besteht, was gerade in einem Haushalt mit Kindern oder Haustieren beruhigend ist.

Was die Wartung anbelangt, so gestaltet sich die Reinigung und Entkalkung des Gerätes als ziemlich unkompliziert. Die zugänglichen Bereiche erlauben eine schnelle und effektive Säuberung – ein Aspekt, der in der täglichen Nutzung nicht unterschätzt werden sollte.

Levoit Luftbefeuchter 200S Testfazit

levoit bester luftbefeuchterNachdem ich den Levoit Luftbefeuchter umfangreich getestet habe, kann ich schließlich zu meinem abschließenden Urteil kommen: Meine Empfehlung hat er sich redlich verdient. In puncto Leistung steht er Top-Modellen in nichts nach, und das zu einem fairen Preis unter 70€ – ein Angebot, das man nur schwerlich übersehen kann. Besonders angetan hat es mir der zuverlässige Automatikmodus: Einmal die gewünschte Luftfeuchtigkeit eingestellt, kümmert sich der Befeuchter eigenständig um alles Weitere – eine echte Erleichterung im Alltag. 

Was ich mir noch gewünscht hätte, wäre ein integriertes Nachtlicht. Das wäre nicht nur ein praktisches Extra, sondern auch ein Feature, das dem Gesamtpaket die Krone aufsetzen und ihn von anderen Geräten abheben würde. Nichtsdestotrotz ist der Levoit Luftbefeuchter eine überaus gelungene Anschaffung für all jene, die Wert auf ein ausgezeichnetes Raumklima legen.

LEVOIT 3L Top Fill Luftbefeuchter, 360° Drehbare Düse Cool...*
  • Ablehnen Minderwertige Mini-Luftbefeuchter: Sie wollen Ihren Raum befeuchten, nicht Ihren...
  • Für Ihre Gesundheit: Trockene Haut,Allergien,Nebenhöhlen und Kopfschmerzen; könnte Ihre Luft zu...
  • Für Ihr Baby: Trockene Luft kann Nasenreizungen, juckende, rissige Haut verursachen; Der Dual 200S...

Letzte Aktualisierung am 9.12.2023 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API